Der ZONTA-Club Burgenland organisierte am 12. März 2015 im Rathaussaal in Pinkafeld einen Vortrag über Herz- und Kreislauferkrankungen.

Als Referentin konnte Prim. Univ. Prof. Dr. Jeanette Strametz-Juranek, Fachärztin für innere Medizin und Kardiologie sowie Primaria der Sonderkrankenanstalt Rehabilitationszentrum der PVA in Bad Tatzmannsdorf und Vorsitzende des wissenschaflichen Beirates von „Zonta GoldenHeart“ gewonnen werden.

Dr. Vera Ranftl und Marigt Maczek

Vor großem Publikum veranschaulichte sie die Probelmatik dieser Erkrankungen von der Entstehung, den Gefahren bis hin zu den Risiken und im Speziellen die Symptome und Behandlungen bei Frauen. Die folgende Diskussion, die unter reger Teilnahme der Zuhörer stattfand, zeigte, wie wichtig dieses Thema ist und wahrgenommen wird.

Im Anschluss gab Dr. Vera Ranftl Tipps und Ratschläge über „herzgesunde“ Ernährung. Der Ausklang dieses Abends fand am Buffet statt. Die Gäste konnten Speisen verkosten, die auf Rezepten von Dr. Ranftl basierten.

Unser herzlicher Dank geht an Primaria Univ. Prof. Dr. Strametz-Juranek für diesen interessanten und informativen Vortrag.

Seit mehreren Jahren wird das Sozialhaus in Oberwart vom ZONTA-Club Burgenland unterstützt. Auch im Dezember 2014 gab es Weihnachtsgeschenke und eine finanzielle Unterstützung.

Die bekannte Pianistin Aima-Maria Labra-Makk gastierte im Rathaussaal in Oberwart.

Auf Initiative des ZONTA-Clubs Burgenland gab die engagierte Klavierkünstlerin einen beeindruckenden musikalischen Querschnitt ihres Könnens. Vor begeistertem Publikum spielte Frau Labra-Makk vorwiegend bekannte Klavierstücke aus ihrem breiten Repertoire.

Die Pianistin spielte bereits in den wichtigsten österreichischen Konzertsälen, wie dem Wiener Konzerthaus, dem Eisenstädter Haydnsaal, dem Linzer Brucknerhaus, dem Grazer Stefaniensaal, sowie bei den Wiener Festwochen. Sie leitet die Klavier-Vorbereitungsklasse der Kunstuniversität Graz und internationale Meisterkurse.

Die Künstlerin stellte uns ihr Können kostenlos zur Verfügung. Daher ist es uns möglich, einen ansehnlichen Betrag für unsere karitativen Projekte zu verwenden. Wir vom ZONTA-Club Burgenland bedanken uns auf diesem Wege recht herzlich bei Aima Maria Labra-Makk, die uns mit diesem Abend großzügig unterstützt hat.

 

 

 

Nach dem Erfolg des vorigen Jahres haben wir vom ZONTA-Club Burgenland heuer beschlossen, wieder einen vergnüglichen Kabarettabend zu organisieren. Am 17. November war es dann im Rathaussaal in Pinkafeld soweit.

Das Besondere an dieser Veranstaltung: Wir gestalteten diesen Abend für SIE und IHN zur Gänze selbst, von der Idee bis zur Umsetzung auf der Bühne. Mit dem Thema

"Gerüchte, Geld und andere Wahrheiten"

wollten wir Frauen vom ZONTA-Club auf vergnügliche Art und Weise über Gerüchte aufklären und das heikle Thema Finanzen von einer humorvollen Seite betrachten. Und alles auf der Grundlage der "(fast) reinen Wahrheit"!

Willkommen an diesem Abend waren alle, die gerne lachen und einen Blick auf unser Kabarett oder die Akteurinnen werfen wollten. Ein herzliches DANKESCHÖN an alle, die uns unterstützt haben.

Das Team vom ZONTA-Club Burgenland

 

Der ZONTA-Club Burgenland organisierte diesen Vortrag für alle Serviceclubs der Region und für alle interessierten Gäste. Unter dem Titel:

„Das Cerebrum ein Neutrum? Rechts rum, links rum – sei´s drum“

brachte Prim. Univ.Doz. Dr. Manfred Schmidbauer den Anwesenden die Wirkungsweisen männlicher und weiblicher Gehirnfunktionen näher.

 

Nach einer kurzen Einführung über Entwicklung des Gehirns und die Geschichte der Neurologie wurde das Thema sehr anschaulich und auch für medizinische Laien gut verständlich erklärt. Im Anschluss hatten wir vom ZONTA-Club für das leibliche Wohl Getränke und kleine Häppchen vorbereitet. Der Erlös dieser Veranstaltung (freie Spende) wird einer jungen Burgenländerin für die Sicherung ihrer Ausbildung zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns bei allen Gästen und Mitgliedern der anderen Serviceclubs für Ihr Kommen und für die Unterstützung.

Ein besonderer Dank gilt dem Primarius der Neurologischen Abteilung des Krankenhauses Hietzing und des Neurologischen Zentrums Rosenhügel Pavilloin A in Wien - Univ.Doz. Dr. Manfred Schmidbauer - der diesen besonders interessanten Vortrag gestaltet hat. Damit machte der anerkannte Facharzt für Neurologie und Psychiatrie sowie für Neuropathologie diesen Nachmittag erst möglich.